image003
16.10.2019

CITYBAHN Wiesbaden … überflüssig oder notwendig

Als wichtigsten Baustein und Rückrat für die Mobilität der Zukunft in der Region planen Mainzer Mobilität, ESWE Verkehr und die Rheingau-Taunus-Verkehrsgesellschaft gemeinsam mit dem Rhein-Main-Verkehrsverbund eine neue Schienenverbindung: Die CityBahn soll im ersten Schritt zwischen Mainz Hauptbahnhof und der Hochschule RheinMain verkehren und täglich bis zu 100.000 Fahrgäste transportieren – unmittelbar darauf soll die Linie über Taunusstein bis nach Bad Schwalbach verlängert werden.

Die Gegner der  ca. 350 Millionen € teuren CityBahn kritisieren das Vorhaben als zu teuer, intransparent und außerdem als einen „drastischen Eingriff“ ins Stadtbild. Zwei Bürgerbegehren gegen die CityBahn wurden von der Stadtverordnetenversammlung als juristisch nicht zulässig erklärt. Die Einzelhändler protestieren und auch die IHK steht dem Projekt skeptisch gegenüber.

Alles durcheinander?

Gemeinsam mit BDA und WAZ wollen wir uns in einer Diskussion ein Meinungsbild machen.

Unsere Gäste mit Impulsreferaten sind:

 – Andreas Kowol, Stadtrat und Dezernent für Umwelt, Grünflächen und Verkehr

– Camillo Huber-Braun, Leiter Stadtplanungsamt

– Martin Pächer, Projektleiter Planung City-Bahn

Veranstaltung:

Mittwoch, 16.10.2019, 18:30 Uhr

Stadtplanungsamt Wiesbaden

EG: Raum Montreux

Gustav-Stresemann-Ring 15

65185 Wiesbaden