image002
25.07.2019
26.07.2019

PUSH – Für das Grundrecht auf Wohnen

das 22. Open Air Filmfest  in Wiesbaden,  bei dem das WAZ in Kooperation mit den sog. Bilderwerfern mit dem Film WESTERN (… die sommerliche Wiese auf den Reisinger Anlagen war voll mit Zuschauern) vertreten war,
ist kaum  zu Ende und wir kündigen bereits den nächsten sehr aktuellen, neuen Film in der WAZ-Reihe Architektur im Film als Wiesbadener ERSTAUFÜHRUNG für Ende Juli 2019 im MURNAU an.

PUSH – Für das Grundrecht auf Wohnen
ein Film von Fredrik Gertten, Se. 2019 , 96.min., DCP,OmU, FSK: ab 1 Jahren bis ins hohe Alter
am DONNERSTAG, den 25.7.2019 um 20.15
am FREITAG, den 26.7. 2019, 18.00

im
Murnau-Filmtheater
Murnaustraße 6
65189 Wiesbaden

Unser 20-jähriges WAZ-Jubiläumsjahr scheint auch DAS Architektur im Film Jahr zu sein.

PUSH wird in Kooperation mit dem Murnau Filmtheater , Amnesty International und dem WAZ gezeigt.

Der Film ist politisch, Wohnpolitisch.
Der durch Crowdfunding entstandene Dokumentarfilm folgt der UN. Sonderberichterstatterin für das Menschenrecht auf Wohnen ( …Ja! Das gibt es doch tatsächlich!) Leilani Farha auf ihrer Erkundungsreise um die Welt.
Sie ist die Hauptprotagonistin im Film.

Der Regisseur Fredrik Gertten befasst sich erneut mit der Beobachtung  dass die Städte nicht mehr für die gemacht werden, die sie bewohnen.Den aktuellen Film sieht er als Beitrag im Kampf für eine lebenswerte Zukunft.
Die Mieten steigen und viele können sich die Miete in Innenstadtlage nicht mehr leisten.Durch Spekulationen stehen aber in manchen Innestädten ganze Wohnblöcke leer. Es ist Sache der Politik aber auch UNS ,JETZT zu reagieren.

Lassen wir uns von dem Film inspirieren. PUSH kommt genau im richtigen Moment

 

Ein Hinweis :

In Frankfurt, Historisches Museum ist die Austellung  WIE WOHNEN DIE LEUTE? zu sehen und nimmt durchaus Aspekte des og. Films aus einer  eigenen Sicht übers STADTLABOR auf.
Die sehr schöne Austellungsarchitektur ist von Thomas Rustemeyer, Karlsruhe. Lieber eine kleine Wohnung als keine Wohnung (Ernst May, 1930)